FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


SP Thurgau startet aktiv ins neue Jahr

17.Januar.2019

Medienmitteilung vom 16.02.2019

Am vergangenen Samstag fand in der Schniderbudig in Bischofszell die Retraite der Grossratsfraktion und Geschäftsleitung, die erste Mitgliederversammlung der SP Thurgau und anschliessend der Neujahrsapéro statt. Bereits mittags versammelten sich die Fraktionsmitglieder und die Geschäftsleitung zur gemeinsamen Retraite.

Zu den Themen Gleichstellung, Familienpolitik und Umwelt sammelten die Amtsträgerinnen und Amtsträger Probleme und Ansatzpunkte für die kantonale Politik, auf die Ergebnisse darf man im Verlauf des Jahres im Grossen Rat gespannt sein. Auf die kommenden Wahlkämpfe des Jahres 2019 stimmten der neugewählte Kreuzlinger Stadtrat Markus Brüllmann und Barbara Spirig von der SP Schweiz ein.
Im Anschluss an die Retraite fassten die Mitglieder der SP Thurgau ihre Parole zur Zersiedelungsinitiative. Der Präsident der Thurgauer jungen Grünen, Simon Vogel, stellt die Initiative vor. Das Anliegen, die Zersiedelung zu stoppen kam bei den Genossinnen und Genossen gut an, die Umsetzbarkeit der Initiative wurde jedoch angezweifelt, sodass die SP Thurgau schliesslich Stimmfreigabe beschloss. Direkt danach fand der traditionelle Neujahrsapéro statt, welcher trotz dem Schneegestöber gut besucht war. Der Bischofszeller SP Präsident Emil Frischknecht begrüsste die Vertreterinnen und Vertreter der zahlreichen Sektionen in Bischofszell und machte Werbung für die schöne Stadt an der Sitter. Parteipräsidentin Nina Schläfli schwor die Genossinnen und Genossen auf das Superwahljahr 2019 ein. Zwischen Februar und März finden in den meisten Gemeinden Wahlen statt und im Oktober folgen die National- und Ständeratswahlen.




SP vor Ort