FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Zu teuer, zu schmutzig, zu wenig effizient und nicht nachhaltig – Stopp die BTS!

11.Mai.2022

Medienmitteilung zum Vernehmlassungsverfahren BTS vom 11. Mai 2022

Zu teuer, zu schmutzig, zu wenig effizient und nicht nachhaltig – wir bleiben der BTS gegenüber kritisch.

Die SP Thurgau und viele unserer Sektionen haben sich am Vernehmlassungsverfahren zur Bodensee-Thurtal-Strasse (BTS) beteiligt. In unseren Vernehmlassungsantworten sprechen wir uns deutlich gegen den Bau einer 33 km langen Autostrasse auf der grünen Wiese aus und unterstützten den Ansatz des Bundes den Thur-Korridor einer umweltsensiblen Überprüfung zu unterziehen.

Der Bau der BTS bringt nicht den wirtschaftlichen Nutzen, welchen sich die Befürwoter:innen versprechen. Der Ausbau und Bau von Hochleistungsstrassen als Mittel der Wirtschaftsförderung ist wenig effektiv, nicht nachhaltig und völlig aus der Zeit gefallen. Dies zeigt auch das Beispiel des Neubaus der N7 von Frauenfeld nach Kreuzlingen, welcher keine zusätzlichen wirtschaftlichen Impulse für die betroffenen Regionen setzen konnte. Um die Wirtschaft im Thurgau zu fördern, stehen viel effektivere und umweltschonendere Instrumente zur Verfügung.

Auch der enorme Verbrauch von Kulturland mit allen negativen Auswirkungen für die Landwirtschaft, die Biodiversität und Artenvielfalt sowie die steigende Belastung durch Lärm und Abgase für die Bevölkerung müssen berücksichtigt werden und sprechen gegen den Bau der BTS. Nicht zuletzt sind die überbordenden Kosten von mittlerweile 1.7 Milliarden Schweizerfranken ein deutliches Argument gegen den Bau der BTS.

Bereits am vergangen Parteitag haben wir deshalb die Resolution gegen die BTS gefasst und fordern anstelle vom Bau der BTS eine Überprüfung und bei Bedarf eine sektorielle Verbesserung und vor allem eine Stärkung des ÖV’s.

Die Vernehmlassungsantwort der SP Thurgau und das Grundlagenpapier von Dr. Marcel Bühler findest du hier:
Vernehmlassungsantwort: Vernehmlassungsantwort_BTS_SP_Thurgau
Grundlagenpapier: BTS und wirtschaftliche Entwicklung im Thurgau_SP_Thurgau

Verfasst von Philipp Wyss




SP vor Ort