FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Auch Ständerat für Erhalt der Drittverkaufsstellen!

13.September.2017

Heute morgen beschloss nach dem Nationalrat im Juni auch der Ständerat, den Bundesrat mit einer Motion zu beauftragen, der SBB ein Moratorium bis 2020 gegen die Schliessung der Drittverkaufsstellen auszusprechen.

Die SP Thurgau sammelte zusammen mit dem VCS und betroffenen Gemeinden bereits seit Oktober 2016 Unterschriften gegen den geplanten Abbau, von welchem im Thurgau rund ein Dutzend Verkaufsstellen betroffen gewesen wären.

Nina Schläfli, Präsidentin SP Thurgau dazu: „Wir freuen uns sehr, dass auch der Ständerat dem Moratorium gegen den Abbau bei den Drittverkaufsstellen zugestimmt hat. Damit schaffen National- und Ständerat Luft, um in den nächsten drei Jahren gemeinsam eine stimmige Lösung zu finden. Service public muss auch in Zeiten der Digitalisierung direkt ansprechbar bleiben.“

Auch Edith Graf-Litscher, Nationalrätin und Vizepräsidentin SP Thurgau jubelt: „Unser gemeinsamer Einsatz hat sich gelohnt: Nach dem Nationalrat sagt auch der Ständerat JA zu einem kundenfreundlichen öffentlichen Verkehr.“

Im Bild von links nach rechts: SP Sekretär Julian Fitze, Isliker Stationshalterin Vreni Züger, SP Präsidentin Nina Schläfli und Nationalrätin Edith Graf-Litscher bei der Einreichung der Petition zuhanden der SBB in Bern.

Mehr Informationen in der Medienmitteilung des VCS Verkehrs-Club der Schweiz




SP vor Ort